zurück zu den Tourenberichten

Skitour auf dem Simplon

von Philippe Chanton

29. Dezember 2002

 

Früh morgens an diesem Sonntag (7h00) beim Depot in Zaniglas treffen ein Auto ums andere ein. Das Wetter verspricht einen schönen Skitourentag - jedoch wie auch in den letzten Tagen sind die Temperaturen zu hoch für die Jahreszeit. Bei der Fahrt auf den Simplonpass sehen wir ein schönes Morgenrot; was uns allerdings auf  kommendes Schlechtwetter aufmerksam macht.

Auf dem Simplonpass ist es nun doch etwas kühler als im Nikolaital und die ersten Jacken werden angezogen. Viel Schnee gibts hier - und darum klärt uns Kusi zuerst über die aktuelle Schnee- und Lawinensituation auf. Schlussendlich setzt sich die lange Kolonne von 18 Nasen via Hoppschelsee Richtung Straffelgrat in Bewegung.

Bei den ersten engeren Passagen schlagen bereits einige JO-Novizen die ersten Purzelbäume - Ihre Helme haben sich bereits bewährt! Bei gemütlichem Tempo folgt die ganze Gruppe unserem Spurenführer Serge. Aufgrund der guten Verhältnisse entschliessen wir uns das "Spitzhorli" anzuvisieren - hierbei sind wir allerdings nicht die einzigen - einige schneeschuhlaufende Snöber haben dasselbe Ziel.

Kurz vor dem Gipfel (es fehlen vielleicht 10 - 15 Minuten) bläst uns ein brutaler Westwind fast den Berg hinunter, darum entschliessen wir uns kurzerhand den Aufstieg abzubrechen. Mit noch montierten Fellen suchen wir uns eine windgeschützte Mulde, in welcher wir uns für die Talfahrt umrüsten können. Die ersten lustigen Stürze werden mit den entsprechenden Kommentaren begleitet.

Die Abfahrt beschert uns teils Pulverschnee, teils "Karton", welcher die Kurventechnik doch erheblich erschwert und zu weiteren spektakulären Stürzen führt. Unsere Jump-Profis finden bald einmal einen geeigneten "Hubel" von welchem sie sich herunterzustürzen versuchen - mit einer Landung meistens auf dem Hinterteil....

Nachdem auch Bigfoot Gerd auf seiner etwas eigenen Route den lästigen Windböen mehr oder weniger entfliehen konnte, fanden wir doch noch Zeit etwas zu essen und die Nachbarn mit Schneeballen zu beglücken. In professioneller Art und Weise erklärt uns Damian anschliessend wie man ein Barryvox benutzt und dabei einen Verschütteten findet. Bigfoot Gerd schnallt nicht alles auf Anhieb und hackt mit einigen originellen Fragen nach.

Schlussendlich jagt uns das aufkommende Schneetreiben zurück auf den Simplonpass wo unser Tagesausflug endet. Merci an den Organisator und Fotograf Serge, den Bergführer Kusi und den Ausbildner Damian für die schöne Skitour auf dem Simplonpass...