zurück zu den Tourenberichten

Ausbildungstag in Grächen

von Philippe Chanton

28. Dezember 2003

 

Und für einmal bewahrheitet sich die Wettervorhersage: Dicht verhangener Himmel und leichter Schneefall an diesem Sonntag - Morgen beim SAC-Depot in Zaniglas. Nachdem alle JO-Jungs mit Barryvox und Fellen ausgerüstet sind, werden alle in die Autos verladen und ab geht's Richtung Grächen.

Mit etwas Glück kommen sogar alle Skis in Grächen an, wo wir uns bei der Talstation "Hannigalp" in eine lange Kolonne verwandeln und über die Skipiste bergwärts bewegen. Für einmal übertreffen die 14 vom SAC aus Randa, Zaniglas, Grächen, Embd und Törbel anzahlmässig die 13 von der JO.

Bei der Grächner Alpe ist bereits Ende der Skitour und wir teilen uns in 3 Gruppen auf. Bei 3 Posten werden nun verschiedene Themen rund um's Skitouren besprochen und auch gleich praktisch angewandt:

  • Kusi erklärt die verschiedenen Schneearten, sowie der verschiedenartige Schneedeckenaufbau. Auch die verschiedenen Lawinenarten und Informationsquellen werden bei diesem Posten angeschaut.
  • Beim Posten von Thomas und Alban gehts ums Kartenlesen und um das Arbeiten mit einem Kompass sowie ums Anlegen von Spuren im spurfreien Gelände.
  • Serge und Philippe erklären schlussendlich was gemacht werden muss, wenn man in eine Lawine geraten ist. Neben Suche mit dem Barryvox werden auch die lebenserhaltenden Massnahmen besprochen und das ganze mit dem Suchen von vergrabenen Barrivox praktisch abgeschlossen.

Zum Abschluss dieses sehr lehrreichen Ausbildungstages können wir uns noch an der Kletterwand im Sportzentrum vergnügen oder den Tag mit einer Skitour Richtung Hannigalp abschliessen.

Vielen Dank an Serge, welchen den Tag super organisiert hat. Danke auch an Kusi, Alban und Thomas für die Vorbereitung und Durchführung ihrer Lehrposten. Es bleibt zu hoffen, dass sich in dieser Saison niemand in einer Lawine wiederfindet oder einen Kollegen oder Kollegin daraus suchen muss - dann hat sich der Ausbildungstag ja gelohnt....!