zurück zu den Tourenberichten

Führertour auf das Strahlhorn

von Philippe Chanton

vom 26./27.04.2008

 

 das Gruppenphoto

Apéro-Time bei der Brittania

Pause auf dem Allalin-Gletscher

Bärtschi, Iris, Priska und Philippe auf dem Gipfel

Saisonschluss in Saas Fee

Nach unserem gescheiterten Strahlhorn-Versuch im Jahre 2006, schien auch das Unterfangen in diesem Jahr unter keinem guten Stern zu stehen. Machte uns vor 2 Jahren das Wetter einen dicken Strich durch die Rechnung, so riskierten wir diesmal an der Kapazität der Brittaniahütte zu scheitern. Aber soweit kam es zum Glück nicht – Thomas Sarbach unser Tourenorganisator, konnte uns in extremis die letzten 12 Plätze in der schweizweit meistbesuchten SAC-Hütte sichern! Nach einigen An- und Abmeldungen fanden wir uns am Samstag nachmittag mit 14 Teilnehmern in Saas Fee ein. Zum Glück waren Bärtschi und sein deutscher Gast Iris sofort bereit mit uns ins Saastal zu kommen – eigentlich hätten die beiden eine Tour im Aletschgebiet geplant gehabt. Denn Bärtschi war unsere Rettung bei der Verhandlung mit Rosmarie der Hüttenwartin, welche uns aber hervorragend einquartierte. So fanden alle 14 Teilnehmer eine Schlafgelegenheit und ein enges Plätzchen am Esstisch.

In der tollen Brittania-Hütte wurden wir von den 6 Frauen hervorragend und freundlich bewirtet – so stand unserer letzten Skitour der Saison nichts mehr im Wege. Um 4h45 dröhnte Musik aus den Lautsprechern in den Zimmern und schreckte uns aus dem Tiefschlaf oder wie man das Dösen in einem Massenlager sonst noch bezeichnen kann. Vor dem Abmarsch herrschte das übliche Durcheinander im Materialraum und vor der Hütte: Wo sind meine Schuhe? He, du hast da meine Schuhe in der Hand! Wo hab ich gestern nun wieder den Eispickel hingelegt? Am Ende fand auch Iris noch ihre Stirnlampe und so konnte es mit einer kleinen Verspätung losgehen. Unser Tagesziel strahlte uns schon von Beginn an entgegen – so weit schien das Strahlhorn gar nicht mehr sein. Die ersten paar Meter gings runter auf den Allalin-Gletscher, bevor wir uns hier die Felle auf die Skier klebten.

Unser Tazelwurm mit Angelo an der Spitze bewegte sich nun stetig aber nicht allzu schnell Richtung Adlerpass hin. Long way, 16 miles – naja so lange war der Aufstieg zwar nicht, aber die Zeit strich schon verdächtig schnell dahin bis wir endlich auf dem Übergang nach Zermatt standen. Doch diese Taktik sollte sich auszahlen – denn nun standen die steilsten Passagen vor uns. Alle Teilnehmer montierten sich nun die Harscheisen, nur nicht Sabine, sie hatte beim Packen ihres Rucksacks wohl zu sehr Gewicht sparen wollen! Ihre Harscheisen verbrachten so einen ruhigen Sonntag in Zaniglas. So teilten wir uns ein paar Eisen und überwanden die steilen Hänge ohne Probleme – die Verhältnisse waren heute wirklich hervorragend.

Für einige schien der Gipfelgrat noch länger zu sein, als der Aufstieg zum Adlerpass – aber das schöne Wetter, das tolle Panorama und einige lustige Tourengänger lenkten von den eigenen Anstrengungen ab. Kurz nach 11 konnten wir die längst fälligen Gipfelmunzini verteilen und einen Rundblick auf das Nebelmeer über Italien wagen. So ganz alleine waren wir heute nicht – so blieb uns nicht viel Zeit auf dem Gipfel auszuharren. Angelo hatte es sogar so eilig wegzukommen, dass er und seine Skis separat vom Gipfel rutschten. Nach dieser spektakulären und natürlich geplanten Einlage ;-) genossen wir die schöne Abfahrt auf dem Allalin-Gletscher. Nur schade, dass wir nochmals 30 Minuten bis zur Brittaniahütte aufsteigen mussten und uns noch eine Portion Sonnenbrand einheimsten. Das Dessert mit der Abfahrt über die sulzigen Pisten von Saas Fee hätten wir gleich mehrmals konsumieren können. Diese schöne Skitour mit super Stimmung und tollem Wetter beendete unsere Skitourensaison. Die meisten Skier wandern nun in den Keller und hoffen auf ebenso tolle Touren im nächsten Winter. 

Unser Dank geht an Thomas den Hüttenreservator, an Angelo und Bärtschi unsere Bergführer und an Petrus den Sonnenspender...

Teilnehmer:

Bärtschi Heinzmann
Angelo Gruber
Rita Gruber
Elsbeth Imboden
Priska Dellberg
Sabine Kappler
Beat Schnidrig
Franz Andereggen
Heinz Peter
Peter Lochmatter
Marcel Zengaffinen
Daniel Andenmatten
Iris Wörner
Philippe Chanton

Unser Tourenziel: das Strahlhorn

Bärtschi the Guide