Der Wind sei mit uns...auf dem Augstbordhorn (2'971m)
(23. Februar 2020)

In den letzten 50 Jahren wurden schon einige Vereinsanlässe der Ortsgruppe Zaniglas in der Moosalp-Region durchgeführt. Bereits in der ersten Tourensaison 1970 stand mit dem Augstbordhorn der Gipfel mit der schönsten Rundsicht im Oberwallis auf dem Programm. Ob diese Tour damals jedoch tatsächlich durchgeführt werden konnte, ist nicht so sicher. Denn es konnte kein Tourenbericht gefunden werden. Ganz anders am 23. Februar 2020: Gegen 40 Vereinsmitglieder und Freunde der Berge fanden sich oberhalb Törbel zum Gipfelsturm ein!

In verschiedenen Gruppen liefen die vielen Gipfelstürmer nun über die Piste und anschliessend über die verwehten Hänge hoch zum prächtigen Gipfelkreuz. Ein flotter Hängert durfte dabei nicht fehlen. Mitten in der Gruppe lief heute auch wieder Pater Bruno mit uns mit. Wie bereits 2008 hatten wir uns vorgenommen auf dem Gipfel eine Messfeier abzuhalten. Dies, um Merci zu sagen für 50 Jahre Freundschaft und Kameradschaft in der Ortsgruppe, aber auch um unseren verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. Der kräftige Westwind im Törbeltälli liess jedoch schon bald erahnen, dass wir die Messfeier wohl nicht auf dem Gipfel zelebrieren würden.

Zudem war es heute warm. An vielen Fellen klebte der Schnee und der Wind verwehte die Spuren immer wieder. Die Hänge am Augstbordhorn zollten heute mehr Tribut als normal. Die starken Windböen liessen so manchen kräftigen Mann ins Wanken geraten. Dabei waren heute bis zu drei Generationen am Berg: Tim Schnidrig (8 Jahre) mit Vater Damian (43 Jahre) und Grosspapa Beat (70 Jahre). Auch Mauro (8 Jahre) und Benjamin (10 Jahre) wurden von ihrer Grossmama Yvonne begleitet. Die drei Youngster machten das hervorragend und waren sichtlich stolz auf dem Gipfel! Nicht zu vergessen unsere beiden Doyens Cyprien (78) und Roman (71), wobei letzterer sogar mit den Schneeschuhen unterwegs war und somit beim Rückweg einiges länger benötigte.

Alle Teilnehmer schafften es auf den Gipfel. Trotz starkem Wind konnten wir beim Gipfelkreuz die herrliche Rundsicht geniessen. Einige Gipfel waren zwar mit Wolken verhangen, aber das liess die Freude am Gipfelerfolg nicht mindern. Die Genepi-Flasche von Kusi machte ihre Runde und Gratulationen wurden ausgetauscht. Alle waren bemüht, dass keine Felle oder Jacken ein Opfer des Windes wurden. Rasch war entschieden, dass wir unsere Messfeier in die Antoniuskapelle oberhalb Törbel verschieben.

Die Windverwehungen machten das Skifahren heute nicht unbedingt einfacher. Ein paar Stürze und lustige Einlagen waren die Folge davon. An einigen Passagen musste man gar talwärts schieben, da der Frühlingsschnee dermassen Bremswirkung erzeugte. Schlussendlich kamen aber alle heil wieder auf der Moosalp an. Per Auto fuhren wir nun hinunter zur Antoniuskapelle. Auch Roman schaffte es zu Fuss rechtzeitig zur Messe zu kommen. Bis auf den letzten Platz füllten wir die Kapelle und Pater Bruno konnte mit der Messfeier beginnen. Er las dabei aus der Bergpredigt und fand sehr treffende Worte.

In diesem Moment der Stille und des Gebetes konnten wir uns an die vielen gemeinsamen Touren erinnern und den bereits verstorbenen Familienmitglieder und Freunde gedenken. Pater Bruno forderte uns auf, die Namen der Freunde laut vorzutragen, welche uns spontan in den Sinn kamen: Berni, Claudia, Hannes, Fredy, Bruno, Beat, David, Jonas, Heinz oder Hans-Peter. Viele kräftige Stimmen vereinten sich beim abschliessenden Lied «Grosser Gott».

Nun war die Apéro-Zeit gekommen. Dafür mussten wir lediglich über die Strasse laufen. Unser Alt-Präsident Alban Lengen organisierte uns in seinem neuen Zuhause ein tolles Apéro mit Hobelkäse, Hauswurst, Roggenbrot sowie mit Wein und Bier. Ein grosses Merci an ihn! Die Geselligkeit war in unserem Verein immer schon ein wichtiger Agendapunkt. Bei herrlichem Sonnenschein und Panorama am Sonnenberg durften wir den schönen Tourentag gemütlich ausklingen lassen. Pater Bruno durften wir dabei noch nachträglich für seine 25 Jahre Mitgliedschaft ehren. Ein ganz herzliches Dankeschön an ihn für seinen Besuch und die schöne Messfeier mit uns zusammen. Auch ein grosses Merci an die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Zaniglas, Grächen, Herbriggen, Embd, Törbel und darüber hinaus. Die Ortsgruppe Zaniglas ist zwar ein kleiner Verein der Sektion Monte Rosa, aber ein ganz grosser, wenn es um die Kameradschaft geht! In diesem Sinne….auf weitere 50 Jahre!