Skitour im Wälschu - La Fava (22. Februar 2015)

Die Skitouren im Wälschu, organisiert von Philippe, sind ja mittlerweile bekannt als lohnenswerte Touren. Diesmal stand der Aufstieg zum Südgipfel des La Fava auf dem Programm.

Pünktlich um 7:00 trafen sich die Zaniglaser Teilnehmer beim Depot – bei leichtem Schneefall und 10cm frischem Schnee auf den Strassen. Nach Zwischenstopps in Visp und in Sion war dann die 16 köpfige Tourengruppe komplett und es ging über Conthey hoch bis nach ‘Coppet’.

Die Felle wurden montiert und es ging die erste Stunde gemütlich einer frisch verschneiten Strasse entlang. Anfangs hatte es noch einige Nebelschwaden, welche sich dann aufgelöst haben und die Sonne wärmte schon früh den nach Osten geneigten Hang. Die Daunen-Jacken konnten getrost im Rucksack verstaut werden.

Nach einer kleinen Pause haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe nahm unter der Leitung von Philippe den Südgipfel des La Fava in Angriff, die zweite Gruppe ging mit Priska zu dem etwas tiefer liegenden ‚Gipfelkreuz‘  Torgneu.

Der Aufstieg zog sich durch das wunderschöne Gebiet der Alpe Pointet. Die frisch verschneiten Hügel und der herrliche Ausblick auf den bevorstehenden Gipfel boten wirklich eine imposante Kulisse. Auch der eine oder andere Hang machte bereits ‚gluschtig‘ auf die bevorstehende Abfahrt.

Der Aufstieg war einfach und nach 1200 Höhenmetern und ca 3.5 Stunden erreichten wir unser Ziel. Wir verweilen nur kurz, da wir die Verpflegungspause mit der zweiten Gruppe unten auf der Alpe machen wollen.

Die Hänge bis runter zur Alpe waren frisch verschneit und wenig befahren, so dass jeder noch Platz für eine frische Spur gefunden hat. Der Umstand bescherte dann auch einige strahlende Gesichter.

Nach dem gemeinsamen Picknick und einem guten Schluck vom Sektionsweisswein machten wir uns an die Abfahrt runter nach Coppet. Da hier stellenweise sehr wenig Schnee lag, war dieses Teilstück dann auch nicht mehr so berauschend.

Im nahe gelegenen Restaurant liessen wir den schönen Tag gemütlich ausklingen, einen speziellen Dank nochmals an Carmen (und Franz) für die spendierte Runde.

Alles in allem war es eine wunderschöne und lohnenswerte Tour. Vielen Dank an Philippe und Priska für die Organisation und Führung. Unsere Erwartungen wurden wieder mal mehr als erfüllt und lässt auf eine Ausgabe im 2016 hoffen.