Winterausbildung in den Gnoogerbärge (21. Jan. 2017)

Wie bei allen Ortsgruppen der Sektion ist es auch im Nikolaital Tradition zu Beginn der neuen Skitourensaison die Kenntnisse rund um das Skitouren, die Rettungen aber auch die Unfallprävention zu erneuern. Nachdem uns Frau Holle länger auf die weisse Pracht hat warten lassen, starteten gut 20 wissenshungrige Mitglieder erst Mitte Januar in die Südhänge oberhalb von Guttet. Angeführt von Denis Gruber sowie unserem JO-Chef Kusi Sarbach organisierten wir einige Lernposten während unserer Skitour auf die Horlini.

Unsere Skier touchierten auf den ersten Meter der Tour noch einige Male Steine und Sträucher, welche frech zwischen den Schneeflächen hervorlugten. Während der Tour durften wir eine uns unbekannte Region entdecken und dabei vom herrlichen Panorama bis weit ins Mittelwallis profitieren. Kaiserwetter war angesagt! Nach einer ersten Stunde Aufstieg, stand schon der erste Lernposten auf dem Programm: Wiederholung des 3 x 3!

Nach den Hirnmuskeln wurde anschliessend wieder die Bein- und Armmuskulatur gefordert. Vorbei an der Obru-Alpe und über stark verblasene Schlusshänge erreichten wir bald das Tagesziel auf den Horlini. Unser Lokalmatador Adi konnte uns nun all die nahen Gnoogerbärge erklären sowie alle anderen brennenden Fragen rund um seine Heimat beantworten. Dank Motivationsexperte Kusi schafften es alle auf den Gipfel und so durften wir uns alle gemeinsam auf dem Gipfelfoto verewigen.

Die Abfahrt wurde spektakulärer und pulvriger als erwartet. Im hügeligen Geländer konnten wir uns austoben ohne jedoch die Vorsicht vor versteckten Steinen zu vergessen. Ein paar Kratzer konnten wir nicht vermeiden. Zurück auf unserem Ausbildungsplatz begann nun der zweite Teil der Ausbildung: LVS-Suche, Sondieren und Schaufeln. Aufmerksam wurden die Hinweise und Tipps der Profis entgegengenommen und sogleich in die Tat umgesetzt.

Als die Sonne schon langsam gegen den Horizont abzusinken begann, räumten wir unsere Schaufeln und Sonden wieder in die Rucksäcke und nahmen die letzten Meter hinunter nach Guttet in Angriff. Es war erfreulich, dass viele junge Teilnehmer an diesem Ausbildungstag teilnahmen. Aber es ist auch niemand zu alt oder zu erfahren um die Themen rund um Sicherheit und Rettung wieder einmal zu repetieren. In diesem Sinne war der Tag ein Erfolg und wir bedanken uns herzlich bei den beiden Bergführern. Es wurde einstimmig begrüsst auch zukünftig den Ausbildungstag gleich mit einer Skitour zu kombinieren….learning by doing…