zurück zu den Tourenberichten

Sektionstour Winter 2011 - Monte Rosa Massiv

von Philippe Chanton

19/20. März 2011

Fotos: Georg Fux & Philippe Chanton 

Hat der Winter in diesem Jahr überhaupt stattgefunden? Mitte März erfreuten wir uns im Talgrund bereits an herrlichen Blumen und an warmem Sonnenschein. Man musste schon in hohe Gefilde aufsteigen um noch anständige Schneeverhältnisse für Skitouren zu finden. Mit dieser Vorgabe war die Ortsgruppe St. Niklaus mit ihrem Tourenchef Jean-Paul Imboden bei der Organisation der diesjährigen Wintersektionstour konfrontiert.

Am Wochenende vom heiligen Josef sollte ein tolles Skitourenfestival in Zermatt stattfinden. Das Programm war sehr vielversprechend und dementsprechend wurden wir von Anmeldungen überhäuft. Schon Tage vor der Anmeldefrist mussten wir die Teilnehmerzahl limitieren, da ansonsten die Sicherheit nicht mehr gewährleistet gewesen wäre. Das interessante Programm sah samstags einen Helikopterflug ins Monte Rosa Massiv vor mit anschliessender Pulverabfahrt zur Monte Rosa Hütte. Der Sonntag war der Cima di Jazzi gewidmet mit finaler Abfahrt bis nach Zermatt. Manuela und Hogi Brantschen von der Monte Rosa Hütte freuten sich bereits sehr, uns in der modernsten SAC-Unterkunft zu verwöhnen.

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Als ich am Samstag früh in Zermatt bei dickem Nebel und grossen Schneeflocken in 40 traurige Gesichter schauen musste, waren Alternativen gefragt. Aber unsere Bergführer aus St. Niklaus hatten bereits Ersatzpläne zur Hand: Freeride am Samstag und Flugwetter am Sonntag. Um den Teilnehmern wieder etwas Sonne ins Gesicht zu zaubern, versprachen wir ihnen den schönsten Tourentag der Saison für den Sonntag. Nun waren wir aber gefordert! Heli und Hütte waren schnell umgebucht – das Wetter und der Pulverschnee blieben ein Wagnis. Top oder Flop war nun das Motto.  

Doch das schöne Wetter kam, und wie! Stahlblauer Himmel ohne die kleinste Wolke und kniehoher Pulverschnee entschädigten uns bestens. Aufgeteilt in 5 Gruppen erreichten die Teilnehmer aus 7 Ortsgruppen nach einem phantastischen Flug über die Täschalpe und Pfulwe den Startpunkt unterhalb der Dufourspitze. Stiebender Schnee, klirrende Kälte, jauchzende Rider, klickende Fotoapparate, staunende Blicke, weisse Sturzpiloten und schadenfrohe Kollegen sah und hörte man bevor man sich zum Apéro bei der Monte Rosa Hütte einfand.

Bei Hobelkäse und Weisswein konnten wir auf ein gelungenes Wochenende anstossen. Ein Rundgang durch den „Glänzling“ durfte natürlich auch nicht fehlen. Punkt 13h00 ging’s weiter mit dem Skispass über den langen und interessanten Gornergletscher durch Gletscherfurchen und eine Eisgrotte zurück auf die Skipisten von Zermatt.  

Für viele Sektionsmitglieder ging an diesem Sonntag ein Traum in Erfüllung und die Organisatoren entkamen einem Alptraum. Ein herzliches Dankeschön den 3 Bergführern Bärtschi, Jonas und Angelo sowie den Aspiranten Simon und Jean-Paul. Ein „grand merci“ aber auch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, welche unsere kurzfristigen Umstellungen ohne Murren und Reklamationen annahmen. Ich freue mich bereits auf die nächste Sektionstour…







mehr Fotos < hier klicken >