Klettertag in St-Triphon vom 18. November 2012

Bei herrlich mildem Wetter sind wir am Sonntag gemütlich nach St. Triphon zum Klettern gefahren. In Raron machten wir einen kurzen Halt, wo uns Carmen zu Kaffee und Gipfeli einlud. Gestärkt sind wird dann Richtung Waadtland gestartet, wo wir um 13.00 Uhr dann im Klettergarten eintrafen.

Da waren schon etliche Leute am Klettern. Weil die leichteste Route hier bei 5+ anfing, entschieden wir uns, in den darunterliegenden Felsen ein paar einfachere Einstiegsrouten zu klettern, die dann halt im Schatten waren. So konnten wir uns so quasi warmklettern. Auch diese einfacheren Routen hatten ein paar knifflige Passagen. Vor allem waren die Felsen zum Teil speckig vom vielen Klettern und deshalb sehr rutschig.

Nach einer kurzen Mittagsrast in der wärmenden Sonne hat es dann alle gepackt und wir waren bereit, die schwierigeren Routen anzugehen. Mischi hat gleich ein 6a+ eingerichtet und Denis anschliessend ein 5c. Während wir uns an diesen zwei Routen übten, gingen Denis und Mischi gleich weiter, um etwas Anspruchsvolleres auszuprobieren. In diesem Klettergarten gibt es ja Routen bis Schwierigkeitsgrad 9.

So haben sich die einen in Top Rope gesteigert und die anderen haben ihre Grenzen im Vorstieg ausgelotet. Ein herrlicher Klettergarten zum Üben mit prachtvoller Aussicht auf die Dent de Morcles und den Grand Muveran im Osten und die Dent du Midi im Westen (gäll Denis güät gmärkt!).

Müde und zufrieden haben wir uns dann anschliessend einen Besuch im Mc Donals Siders gegönnt und diesen tollen Tag ausklingen lassen. Vielen Dank Mischi und Denis für die gute Organisation und Durchführung.