Gommer Herbstwanderung mit Schönwettergarantie
Sonntag, 12. Oktober 2014

Frisch und fröhlich starten wir in Selkingen bei Carmen und Franz unseren Ausflug, der sich überraschend zur kulinarischen Herbstwanderung entwickeln wird.

Carmen führt uns geschickt hinauf zur Galenbrunnen-Hütte, die wir nach etwa 900 Höhenmeter und ca 3 Stunden erreichen. Ein grandioser Ausblick erwartet uns bis zu unseren heimischen Bergen. Da aber wieder einmal Föhnwetterlage herrscht, sind die Gipfel leider bedeckt.

Philippe kredenzt mit uns zusammen einen feinen Wein in Zinnbechern; wollwoll noblesse oblige!

Beim Abstieg ins Bieligertal treffen wir u.a. „uf äs ganz härzigs Alphitti“ vom Gommer Förster aus Appenzell. Da Carmen hier ziemlich heimisch ist, empfängt er uns sehr freundlich, uns was folgt? - ein zweites Apéro, feiner Wein in Gläschen mit Walliser Wappen...

  

Weiter geht’s zum Bieliger Stafel, vorbei an knorrigen, uralten Lärchen in goldener Herbstlandschaft. Beat erspäht sogar Hirsche, und sofort werden alle Feldstecher gezückt. Unterwegs finden wir immer wieder Heidelbeeren und Himbeeren, mmmhhh da kann man nicht widerstehen.

Bei der  Wallibachhütte gesellt sich Franz zu uns. In heiterer Runde werden uns Riesenraclettes serviert, und zu unserer Erheiterung die Wallibach-Spezialität: Flintenkaffe… gerne wären wir länger geblieben, doch plötzlich wird`s spannend, „längt`s no trockenen Hauptes und Fusses bis zum Auto? Äs het glängt.“

Wir wollen uns verabschieden, aber Halt – jetzt git`s no ds Dessert bi Carmen und Franz, än himmlische Chüechu mit Kaffee.

Äs isch ä luschtige Tag gsi, wier hei vill glacht und geh zfridu wieder heim. Danke Carmen und Franz...